Big Trouble?! Die häufigsten Behandlungsfehler im Bereich Neuro-Ophthalmologie – Keynote Lecture

Im Laufe seiner Karriere hat Professor Jonathan Trobe unzählige Fälle geprüft, in denen es zu Prozessen wegen Behandlungsfehlern kam. In seiner Keynote Lecture erläutert der angesehene Neuro-Ophthalmologe am 3. Oktober 2015 ab 11.30 Uhr die häufigsten Fehler, die im Zusammenhang mit neuro-ophthalmologischen Erkrankungen unterlaufen. Sie lassen sich meist darauf zurückführen, dass der Ophthalmologe mit bestimmten Krankheitsbildern nicht ausreichend vertraut ist, Gesichtsfelder fehlinterpretiert oder Verluste des Sehvermögens fälschlich auf Makulopathie, Glaukome oder psychisch bedingte Ursachen zurückführt. Der Vortrag umfasst Empfehlungen, wie sich diese häufig auftretenden Fehler vermeiden lassen.

Professor Dr. med. Jonathan Trobe studierte Medizin an der Harvard Medical School. Er erwarb zunächst den Facharzt auf dem Gebiet der Ophthalmologie, einige Jahre später auch im Fach Neurologie. Seit 1986 ist Jonathan Trobe Professor für Augenheilkunde an der Universität von Michigan, seit 1996 bekleidet er dort auch eine Professur für Neurologie. Sein spezielles Interesse gilt der Neuro-Ophthalmologie – Jonathan Trobe zählt zu den führenden Experten für zerebral, neurologisch und psychogen bedingte Sehstörungen. Der Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit liegt auf der Erforschung des Nervus opticus sowie der visuell-räumlichen Manifestation neurodegenerativer Erkrankungen, darunter Morbus Alzheimer. Jonathan Trobe hat 178 Publikationen in Zeitschriften mit peer-review veröffentlicht. Er entschied sich für die Augenheilkunde, nachdem er wegen einer Keratitis eine Hornhauttransplantation benötigte.